Unser Brief an Stadt, SPD und Die Rheinpfalz

Wir haben einen Brief an die Stadt Kaiserslautern, die regierende SPD und an Die Rheinpfalz verfasst!

Wir danken der Frau, die sich alle Beschlüsse bezüglich Asternweg durchgelesen und durchgearbeitet hat aus ganzem Herzen❤️❤️❤️😘😘😘
Da sie die Netzwerktätigkeiten einiger Amtsinhaber und Freunde der SPD Kaiserslautern sehr seltsam und undemokratisch findet, möchte sie anonym bleiben ..
Trotzdem stellt sie uns Ihren Text zur Verfügung ❤️
Liebe ….. ein riesengroßes Dankeschön vom Asternweg geht an dich❤️❤️❤️

Liebe Stadt Kaiserslautern, liebe SPD Kaiserslautern, liebe Rheinpfalz ❤️

Hier ist unser Brief an euch 👍

Die Sanierungsarbeiten im Kalkofen müssen vorangetrieben werden

Autorin möchte anonym bleiben…

…..

Die Geschichte des Quartiers um den Geranienweg, Asternweg und Veilchenweg (Kalkofen) lässt sich weit bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgen. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg entstand dort eine Barackensiedlung, die zwar in den 1950ern abgerissen, aber durch die Stadt Kaiserslautern mit mehreren Wohnblöcken neu bebaut wurde. Diese Wohnblöcke werden noch heute als Schlichtwohnungen u.a. als Notunterkünfte für Obdachlose vorgehalten. Es wird zwar keine Miete erhoben, aber doch ein Nutzungsentgelt verlangt.

Der Wohnstandard aus den 50er Jahren ist bis heute im Jahr 2018 zum größten Teil unverändert geblieben. Die Mehrzahl der Wohnungen verfügt weder über Duschen, noch Warmwasseranschlüsse oder Heizungen. Dennoch wohnen dort noch heute zahlreiche Menschen: Ältere, Kranke, Familien und viele Kinder, die aufgrund der eigenen wirtschaftlichen Situation keine andere Möglichkeit haben, als diese Wohnsituation als gegeben hinzunehmen.

Derjenige, der schon einmal im Winter erlebt hat, dass das Warmwasser oder die Heizung für kurze Zeit in der eigenen Wohnung ausgefallen ist, kann vielleicht ein wenig nachempfinden, was die Bewohner in den Schlichtwohnungen über die kompletten Wintermonate zu erleiden haben, nämlich immer dann ganz besonders, wenn die Außentemperaturen empfindlich kalte Werte erreichen.
Aber auch die heißen Tage haben ihre Tücken, denn wenn es an einer Duschmöglichkeit im eigenen Zuhause fehlt und lediglich ein Waschbecken als einzige Waschstation vorhanden ist, ist auch hier das Leben zu einem würdigen Dasein sehr weit weg.

Bereits 2014 wurde der Kalkofen in das Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. In diesem Städtebauförderprogramm stellt der Bund dem Land Rheinland-Pfalz jährlich Bundesmittel zur Verfügung, wobei die getätigten Maßnahmen zu je 1/3 vom Bund, Land und der jeweiligen Gemeinde getragen wird.

Im April 2015 richtete sich der Blick der Öffentlichkeit aufgrund einer TV-Berichterstattung auf den Kalkofen. Danach ging alles recht schnell – es wurde tatsächlich mit Sanierungsarbeiten im Geranienweg begonnen. Um diese Arbeiten zu beschleunigen, kooperierte der Verein Asternweg e.V. und begann auf eigene Kosten den Asternweg 35 zu sanieren.

Im August 2017 wurden die Sanierungsarbeiten im Geranienweg 11 abgeschlossen.

2016 sagte die Stadtverwaltung voraus, die Aufgänge zu den Haus-Nr. 15 – 17a würden noch im Jahr 2017 fertig gestellt werden, danach würden die Arbeiten zu den Haus-Nr. 19 – 21 beginnen, diese Häuser sollten bis zum Frühjahr 2018 fertig gestellt sein.

Die anfängliche Motivation hat leider deutlich nachgelassen und auch das Engagement der Kommunalpolitik in dieser Sache mündete bis heute in einem sehr langsamen Schneckentempo.

Leider haben die Arbeiten zu den Haus-Nr. 19-21 bis heute (11/2018) noch immer nicht angefangen. Neuerdings heißt es, mit diesen Aufgängen werde man 2019 beginnen (der Beginn wurde allerdings schon mehrfach in den vergangenen Jahren angekündigt und hätte heute schon lange fertig gestellt sein können).

Der bisher bereit gestellte Etat für die Bauarbeiten ist zu einfach zu klein!

Mit diesem Etat ist die komplette Sanierung aller vorhandenen 261 Schlichtwohnungen erst in mehreren Jahrzehnten zu erwarten, falls nicht andere Belange dazwischenkommen – und damit ist in der Kommunalpolitik ja immer wieder zu rechnen.

Es dauert einfach viel zu lange!

Eine für die Stadt Kaiserslautern deutlich günstigere Variante wäre die Finanzierung über das sogenannte „KIP“ (Kommunalinvestitionsförderungsfonds des Bundes). Über dieses Programm wurde vom Bund an das Land Rheinland-Pfalz eine Summe von 253,197 Mio EUR bereitgestellt.

Davon steht der Stadt Kaiserslautern ein Betrag von 16 Mio EUR (14,229 Mio EUR vom Bund + 1,779 Mio EUR vom Land) zur Verfügung (Quotal trägt der Bund 90% der Kosten, während das Land und die Gemeinde 10% zu tragen hätten). Würde aus diesem Topf ein Betrag von 4 Mio EUR für den Kalkofen bereitgestellt werden – könnten die Sanierungsarbeiten binnen kürzester Zeit abgeschlossen werden.

Den Vorschlag Gelder aus diesem Topf für die Sanierungsarbeiten bereit zu stellen, hat es 2015 sogar schon einmal gegeben. Es verlief dann leider im Sande – es wurde argumentiert, das KIP würde Sanierungsarbeiten im Kalkofen nicht fördern, der Bund wolle es nicht. Außerdem würden die Behördenmühlen langsam arbeiten, es werde ja bereits saniert – man müsse halt geduldig sein bis alles fertig ist.

Bei der Erhöhung der Nutzungsentgelte der wenigen bereits fertig gestellten Wohnungen hat die Behördenmühle allerdings doch recht flott gearbeitet:
Noch während die Renovierungsarbeiten an einigen Häusern (Geranienweg 15-17a; Asternweg 35) durchgeführt wurden, wurde schonmal die Erhöhung der Nutzungsentgelte um 22,44% beschlossen (09/2017). Damit wurde rechtzeitig verhindert, dass die renovierten Wohnungen (falls sie mal fertig mit Duschen, Heizungen und Warmwasser ausgestattet sind) zu keinem Zeitpunkt zu einem geringeren Entgelt genutzt werden können.

Es bedarf eines neuen Antrages der Stadt Kaiserslautern, gerichtet an die Bauabteilung des Finanzministeriums (Antrag auf Förderung kommunaler Investitionen im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen / Obdachlosen – § 3 Nr. 1c KInvFG – i.d. erweiterten Fassung vom 14.03.2016), um die für den Kalkofen notwendige Investitionssumme ab dem Kalenderjahr 2019 in Anspruch nehmen zu können.
Es bleibt zu hoffen, dass die seit 2015 bereitgestellte Summe von 16 Mio EUR noch Kapazitäten für den Kalkofen zulässt und nicht durch das Verschlafen dieser Möglichkeit von dannen zog…

Die Sanierungsarbeiten im Kalkofen müssen vorangetrieben werden!

Weihnachtsaktion gestartet!!

Weihnachten kommt in Sicht!!
Wir haben unsere alljährliche Weihnachtspatenaktion gestartet!

….wie jedes Jahr freuen wir uns sehr in die lieben Kindergesichter ein Lächeln zu zaubern!!!

Was dieses Jahr neu ist: Wir haben nun auch eine Liste für Senioren, weil Altersarmut und Kinderarmut in Kaiserslautern immer schlimmer werden Deshalb haben wir die Liste auch ein wenig für Menschen geöffnet, die nicht ausschließlich aus dem Asternweg kommen und denen wir eine Freude bereiten wollen.

Bei Ilse liegen die Anmeldungen für Weihnachtspaten für Kinder und Senioren aus. Wir freuen uns über jeden, der sich vor Ort einträgt Alle, die weiter weg wohnen oder das lieber onlne machen wollen: Bitte bei Bernd Hofmann oder bei Katharina mit Facebook-Messenger-PN melden! Auif der Facebookseite wir auch der genaue Ablauf erklärt!
Dankeschön!

Wir freuen uns megaaaaaa, dass bald wieder die schönste Zeit des Jahres ansteht – nämlich das Fest der Liebe und der Menschlichkeit….

Fragen dürfen selbstverständlich in den Kommentaren unserer Facebookseite gestellt werden!!

Vereinsnews: Tätigkeitsberichte 2015/16/17 veröffentlicht!

Vereinsnews: Tätigkeitsberichte 2015/16/17

Wir haben unser Tätigkeitsberichte der letzten Jahre veröfftentlicht!

Osteraktion: MDL Andreas Rahm bei Ilse zu Besuch…..

Am 29.03.2018 (Gründonnerstag) war MdL Andreas Rahm zu Besuch  bei Ilse.

 

Die „Osterhasen“! 🙂

Im Zuge der Osterpatenaktion der Asternwegvereins hat er sich bereit erklärt, das Verteilen der Osternester zu übernehmen. Andreas Rahm unterstützt den Verein von Anfang mit Engagement und Begeisterung bei seinen Aktionen und ist ein immer wieder gern gesehener Gast im Asternweg! Herzlichen Dank!

 

Andreas Rahm und Helfer im Seniorenzentrum Kaiserslautern-Mitte in der Mühlstrasse bei der Verteilung von Spenden.

Ernst und ein Helfer…

 

SWR an Gründonnerstag zu Besuch im Asternweg !

Der SWF war am 29.03.2018 im Asternweg und hat über die Vorbereitung der Osteraktion berichtet. Ein Interview mit Joe, Ilse und Katharina gibt´s auch!!

Wir danken dem sehr sympathischen und professionellen Team vom SWR für den Besuch im Asternweg und verweisen auf den Beitrag in der Mediathek des SWR! (Link weiter unten!!)

 

Hier geht´s zur SWR-Mediathek: Ostern 2018

 

Download File

 

Frohe Weihnachten!!

Wir wünschen allen unseren Freunden, Gönnern, Helfern, Spendern, Holern und Bringern, Sponsoren, Organisatoren, Unterstützern, und…und…und…. ein friedvolles Weihnachtsfest mit den Menschen die sie lieben, viel Glück und Erfolg im neuen Jahr!

Danke für Eure Unterstützung!

 

 

 

Seit 22.12. läuft die Verteilung der Weihnachtsgeschenke an die Kinder!

Katharina und ihre Helfer haben alle Hände voll zu tun! Mehr Infos demnächst!

Wir möchten uns im Namen aller Kinder nochmals ausdrücklich bei allen Weihnachtspaten für ihr unglaubliches Engagement bedanken! Ihr ganz alleine habt für jede Menge strahlender Kinderaugen gesorgt…

Ihr seid der WAHNSINN!!

 

 

Vielen lieben Dank!

Euer Asternweg e.V.

Auslastung und Bedarf der Gebäudewirtschaft an den Schlichtwohnungen

Wir haben bei der Stadtverwaltung KL die aktuellen Zahlen zum Status der Wohnungen im Astern-/Geranienweg angefragt. Zum Stichtag 31.12.2017 liegen noch keine Zahlen vor, wir werden aber zum gegebenen Zeitpunkt die Zahlen für 2017 anfragen! Hier der Inhalt des Antwortschreibens:

Die Stadt verfügt zum o.g. Stichtag über 261 Obdachlosenunterkünfte (ohne Asylunterkünfte im Asternweg).

Davon sind 166 belegt, 35 in Renovierung, 6 Wohnungen sind umgenutzt als Sanitäranlage (Duschen) und 11 Wohnungen sind in bezugsfertigem Zustand.

43 sind unrenoviert, sind nicht bezugsfertig in verschiedenen Blocks und Wohnungsgrößen. Diese dienen als Reserve um Schwankungen bei den Zwangsräumungen aufzufangen und als Ausweichwohnungen bei Renovierungsmaßnahmen. (pers. Anmerkung: Wie erwähnt, sie sind nicht bezugsfertig!)

Von 261 Wohnungen besitzen 27 ein Bad. Ohne Bad sind somit 194 Wohnungen. (Auswertung der Bestandsliste Dez. 2016)

 

Noch ein paar Zahlen zur Nutzung:

Im Jahr 2016 gab es 115 terminierte Zwangsräumungen aus denen letztlich in 26 Fällen eine Einweisung in eine Schlichtunterkunft erfolgte.

Im ersten Halbjahr 2017 gab es 58 terminierte Zwangsräumungen aus denen letztlich in 17 Fällen eine Einweisung in eine Schlichtunterkunft erfolgte.

Es besteht zum 31.12.2017 eine durchschnittliche Verweildauer in einer Schlichtwohnung von ca. 5 Jahren.

 

Quelle: Antwortschreiben vom 04.08.2017 des Servicecenters der Stadtverwaltung KL

 

 

Weihnachtspatenaktion gestartet!!

Achtung! Start der Weihnachtsaktion!!

Wir möchten im Namen aller Kinder nochmals ausdrücklich Danke sagen an alle Weihnachtspaten vom letzten Jahr! Ihr ganz alleine habt für jede Menge strahlender Kinderaugen gesorgt… Auf vielfachen Wunsch und zur besseren Organisation eröffnen wir die diesjährige Weihnachtspatenaktion bereits jetzt. Wer wieder das gleiche Patenkind haben möchte, bitte hier schreiben oder bei Franzi und Ilse melden im Asternweg 20, oder mich, Katharina, anschreiben. Wer einfach mal so dieses Jahr dabeisein möchte, bitte auch einfach anschreiben ..jeder kann, niemand muss! Vielen Dank an alle, die sich bereits im Vorfeld der Planung schon auf die Liste haben schreiben lassen! Lasst uns auch dieses Jahr Weihnachten für die Kinder im Asternweg oder den anderen Schlichtwohnungsblöcken unvergesslich machen…vielen lieben Dank!

Euer Asternweg e.V.

Frohes Neues Jahr 2017 Wünscht euch eure Asternwegfamilie

Wir wünschen allen unseren Helfern, Mitgliedern sowie Unterstützern, die die letzten 12 Monate hinter uns gestanden haben ein wunderschönes Sylvester..

Mögen Euch Glück, Liebe, Wohlstand und Gesundheit erhalten bleiben im neuen Jahr oder endlich bei Euch Einzug halten..

Wir sehen uns in 2017..

Stay safe..

Euer Asternweg

Glasses of champagne and sparklers on bright background with sparklers

 

Weihnachtsmarkt am Asternweg

Wir freuen uns auf euren Besuch

eure Asternwegfamilie

weihnachtsmarkt-asternweg-2016

Walderlebnistag für die Kinder des Asternweg

14 Kinder des Asternwegs wurden am 17.10.2015 von Michael Gasiorek nach Waldleiningen zu einem Walderlebnistag eingeladen. In der Paul-Münch-Scheune wurden wir zunächst von Michael und seinen Helfern herzlich empfangen. Nach einer kurzen Erfrischung ging es dann auch schon mit dem Programm los: Zunächst konnten die Kinder sich selbst ihre Pizza belegen, die dann von den 3 Helferinnen im historischen Steinbackofen der Scheune gebacken wurden. Anschließend ging es auch schon los, zur Feuerwehr. Die Kinder hatten dabei die Gelegenheit die komplette Ausrüstung der Feuerwehr kennenzulernen und konnten diese zum Teil sogar selbst ausprobieren. Nach der Stärkung durch die selbstgemachte Pizza wurden wir von einem echten Jäger zu unserer Nachtwanderung abgeholt. Ohne Licht, aber durch ein langes Seil miteinander verbunden konnten die Kinder den Wald mit all ihren Sinnen aufnehmen. Insgesamt also ein unvergessliches Erlebnis, das wir alle nicht so schnell vergessen werden! Vielen herzlichen Dank dafür!

Bildergalerie:

Die ersten vollen Spendendosen

Soeben wurden die ersten beiden bereits vollen Spendendosen abgeholt! Wir sagen danke an den Burger King in der Pariser Straße 208. Einfach klasse!

Vertrag mit der Stadt Kaiserslautern geschlossen

Baudezernent Peter Kiefer und die Vorsitzende des Vereins asternweg e.V., Katharina Dittrich-Welsh haben heute einen Kooperationsvertrag unterschrieben.

Der 50 Mitglieder starke Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner am Asternweg nachhaltig zu verbessern.
„Die Stadt als Eigentümerin der Schlichtwohnungen und der Verein verfolgen das gleiche Ziel“, erklärte Beigeordneter Kiefer. Die Aufgabe sei daher auch nur im gemeinsamen Konsens und mit „größtmöglicher Kooperationsbereitschaft“ realisierbar.

Wie diese Kooperation aussehen wird, wurde nun vertraglich festgelegt. Demnach kann der Verein nach vorheriger Abstimmung mit dem städtischen Referat Gebäudewirtschaft eigenverantwortlich Renovierungsarbeiten in Wohnungen und Treppenhäusern vornehmen.

Ehrenamtliche Helfer, die dabei zum Einsatz kommen, sollen von der Stadt einen Ehrenamtsvertrag bekommen.

Konkret wird der Verein nun mit der Renovierung eines Blocks im Asternweg beginnen. „Wir freuen uns sehr, bald loslegen zu können“, so Vorsitzende Dittrich-Welsh.

Die restlichen Blöcke übernimmt die Stadt. „Langfristig wollen wir alle 299 städtischen Schlichtwohnungen aufwerten“, so Kiefer.

Dabei gehe es insbesondere um die Installation von Warmwasseranschlüssen,
Duschen und
Toiletten.
Entsprechende Maßnahmen sind in Vorbereitung. Aktuell führt die Stadt derzeit Fassadenarbeiten an einem Block im Geranienweg durch.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern
www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 12.10.2015

Ein Bild zu Gunsten des Asternweges

Oberbürgermeister Klaus Weichel unterstützt Aktion des Lautrer Künstlers Michel Friess

Wer sich für Kunst interessiert und gleichzeitig etwas Gutes tun will, kann ab sofort in der Tourist Info einen Kunstdruck des Werkes „Welcome to Kaiserslautern“ erwerben. 100 Drucke seines Bildes – einer faszinierenden Collage berühmter Lautrer Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten – hat der bekannte Lautrer Künstler Michel Friess der Initiative asternweg e.V. zur Verfügung gestellt. 100 Euro kostet ein Exemplar, der Erlös geht vollständig an den Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner des Asternwegs nachhaltig zu verbessern.

Die Drucke sind alle original signiert, numeriert und mit einem Prägestempel versehen. 50 Exemplare wurden bereits am 26. September in der Galerie Jung zu Gunsten des Vereins verkauft, 49 sind ab heute in der Tourist Info erhältlich. Die Nummer 1 der Serie haben Michel Friess, Vereinsvorsitzende Katharina Dittrich Welsh und die Gründungsmitglieder Ilse und Ernst Menke (stellv. Vorsitzender), in der vergangenen Woche Oberbürgermeister Weichel übergeben, der sich direkt bereit erklärt hat, die Aktion zu unterstützen.

„Ich helfe sehr gerne dabei mit, das Bild unter die Leute zu bringen“, so der OB. „Die Arbeit, die die Vereinsmitglieder von asternweg e.V. leisten, ist beeindruckend. Und außerdem ist das Bild richtig stark!“ zeigte sich Weichel begeistert. Geplant ist nun eine Versteigerung des Druckes im Rahmen des Kulturmarkts – mit dem OB als Auktionator. Dort soll auch die zweite Serie mit einem neuen Motiv präsentiert werden. Der Kulturmarkt wird ab dem 23. November in der Fruchthalle stattfinden.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern
www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 06.10.2015

Kunstdruck Nr. 1 an OB Dr. Klaus Weichel übergeben

Heute wurde unser Druck mit der Nummer 1 mit allen Ehren an den Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern Dr. Klaus Weichel übergeben.
Die Kunstdrucke sind ab sofort bei der Tourist Information Kaiserslautern am Schillerplatz auch gegen Barzahlung erhältlich.
„Ich helfe sehr gerne dabei mit, das Bild unter die Leute zu bringen“, so der OB. „Die Arbeit, die die Vereinsmitglieder von asternweg e.V. leisten, ist beeindruckend. Und außerdem ist das Bild richtig stark!“ zeigte sich Weichel begeistert. Geplant ist nun eine Versteigerung des Druckes im Rahmen des Kulturmarkts – mit dem OB als Auktionator.

Bildquelle: Stadt Kaiserslautern
Vollständige Pressemitteilung der Stadt Kaiserslautern:
http://www.kaiserslautern.de/buerger_rathaus_politik/medienportal/pressemitteilungen/040899/index.html.de

Sneak-Preview Michel Friess Druck „Welcome to Kaiserslautern“

Hier eine kleine Sneak-Preview..Wir praesentieren stolz unser Bild..gemalt von unserem Lautrer Kuenstler Michel Friess, auf den wir Lautrer sehr stolz sind..und bald koennt ihr Euch Euer eigenes kleines Andenken von uns kaufen und der Gesamterloes wird zu 100 Prozent auf unser Spendenkonto fließen..fuer eine menschenwuerdige Unterkunft..fuer alle hier..naehere Infos hier sowie per lokalen Medien werden folgen..Eure drei aus dem Asternweg..Ilse, Ernst und Katharina:)

Sehr bewegend!

..gestern haben mich zwei dinge sehr bewegt..im geranienweg sind wir sehr willkommen ist das eine, wir haben einen kleinen tisch sowie werkzeug von anwohnern zur verfuegung gestellt bekommen und wir sprechen und lachen viel zusammen „smile“-Emoticon..und das zweite..eine bewohnerin hat uns geld gespendet, damit wir was fuer die helfer zu essen kaufen können..und sie ließ sich nicht bewegen das geld zurueckzunehmen..die helfer haben es mir gegeben, um es auf das vereinskonto einzuzahlen..fuer unser ziel..sanierung kalkofen..auch der umbau der wohnung wird NICHT von dem geld des vereins bezahlt..das tragen wir hier alleine mit einzelnen sachspenden und dingen, die wir helfer mich eingeschlossen hier vor ort kaufen oder „erbetteln“.