Aktuelle Aktionen die dringend Ihre Hilfe benötigen finden Sie hier:

Asternweg aktuell

Info Asternweg e.V.

Frohes Neues Jahr 2017 Wünscht euch eure Asternwegfamilie

Wir wünschen allen unseren Helfern, Mitgliedern sowie Unterstützern, die die letzten 12 Monate hinter uns gestanden haben ein wunderschönes Sylvester..

Mögen Euch Glück, Liebe, Wohlstand und Gesundheit erhalten bleiben im neuen Jahr oder endlich bei Euch Einzug halten..

Wir sehen uns in 2017..

Stay safe..

Euer Asternweg

Glasses of champagne and sparklers on bright background with sparklers

Weihnachtsmarkt am Asternweg

Wir freuen uns auf euren Besuch

eure Asternwegfamilie

weihnachtsmarkt-asternweg-2016

Sanierung gestartet! Wir sind so glücklich!

Schaut mal wie toll! Und ihr alle habt das möglich gemacht! 1000 Dank an die fleißigen Bewohner des ehemaligen Kalkofens, Ernst Menke, Innova Haustechnik, Buderus, IMI, die Stadt Kaiserslautern, alle Politiker und alle Geld- und Materialspender sowie an alle Mitglieder und Helfer des Vereins die uns hierbei unterstützt haben und weiterhin unterstützen.

Hier geht´s zur Bildergalerie:

Aktuellster Stand der Sanierung

Nach einem sehr ausführlichen Termin mit Herrn Holzmann, Herrn Huber und Frau Robarge von der Stadt Kaiserslautern, Referat Gebäudewirtschaft, haben sich der Verein Asternweg e.V., vertreten durch Katharina Dittrich-Welsh und Ernst Menke und die Stadt daraufhin geeinigt, dass eine zentrale Heizanlage anvisiert wird, des Weiteren wird geprüft, ob die Warmwasserversorgung weiterhin dezentral gelöst werden sollte. Diese Lösung wird von der Stadt favorisiert, da sich große Bedenken wegen Befalls von Legionellen bei den Verantwortlichen der Gebäudewirtschaft breitgemacht haben.

Auf Pläne bezüglich Umbau Asylbewerberunterkunft Asternweg darf vom Verein Asternweg e.V. zurückgegriffen werden, da fast alle Blöcke baugleich sind. Diese Pläne werden dem Verein Asternweg e.V. von der Stadt zur Verfügung gestellt.

Weiterhin wurde ein Versorgungsingenieur in Trippstadt kontaktiert, der mit der Stadt diese Woche Kontakt aufnehmen wollte. Herr Schmalenberger wird sich dann an den Vorstand zurückmelden, um das weitere Vorgehen ordentliche Planung Sanierung zu besprechen.

Eine Haftpflichtversicherung im Bereich Bau ist vom Schatzmeister Martin Frank angefragt und zugestellt, und wird zur Zeit vom Vorstand Asternweg e.V. geprüft.

Das würde bedeuten, dass nach heutigem Stand Sanierung von der Stadt Kaiserslautern sämtliche Wasser, Abwasser, Strom und Gasleitungen erneuert werden, wo sie beschädigt sind oder ausgetauscht werden müssen. Der Verein muss die Heizanlage einbauen und bezahlen. Die Stadt wird die Stromleitungen verstärken, damit eine dezentrale Wasserversorgung möglich wird.

Durch den Verein werden die von Schimmel befallenen Wände komplett entkernt und so behandelt, dass hoffentlich kein neuer Schimmelbefall auftritt. Im Nachgang wird vom Verein neu verputzt und von der Stadt ein neuer Bodenbelag verlegt.

Durch den Verein wird ein Bad eingebaut und zum Abschluss aller Arbeiten wird die Wohnung durch die Stadt Kaiserslautern abgenommen und die Gewährleistung geht, laut Kooperationsvertrag, an die Stadt Kaiserslautern über.

Asternweg – Ein Jahr danach

Am Samstag 02.04.2016 um 20:15 Uhr, zeigt VOX den zweiten Teil der Doku über den Kalkofen in Kaiserslautern.

„Langzeitporträt über einen sozialen Brennpunkt in Kaiserslautern. Wie ging’s weiter?
Nah dran, aber nicht voyeuristisch: Das erste große Porträt über den früheren „Kalkofen“ (jetzt Asternweg) wurde 2015 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Die Lebenssituation vieler Bewohner ist immer noch prekär. Aber die Sendung alarmierte die Öffentlichkeit, es gab Hilfsangebote und Spenden. Können ein neuer Verein und ein Sanierungskonzept noch mehr bewegen?“

Quelle: TV Spielfilm

Der asternweg e.V. zu Gast bei SternTV

Wir freuen uns sehr! SternTV hat uns in die Live-Sendung eingeladen. Am Mittwoch 30.03.2016 um 22:15 Uhr sind dann unserer Vorsitzende Katharina Dittrich-Welsh mit Ilse Menke und Roger Melcher, Autor der Dokumentation „Asternweg – Ein Jahr danach“ (Samstag 02.04.2016, 20:15, VOX) zu Gast bei Steffen Hallaschka.

Kooperation mit Lucky Punch Deutschland

Lucky Punch ist ein neuartiges Therapie- und Coaching Konzept. Zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Einzelnen. Anwendbar für Firmen, Auszubildende und oder auch vor allem zur Unterstützung sozialer Arbeit im sozialen Brennpunktbereich vor allem mit Jugendlichen und Kinder. Es existiert langjährige Erfahrung in eben diesem Bereich, das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz unterstützt Lucky Punch. Gearbeitet wird bereits an Schulen in Kaiserslautern, Waldmohr, Cronenberg.

Sporttherapeutische Ansätze werden mit Blockadenlösung, Introvision, Motivationsanalyse, Visualisierung von Zielen, Mentaltraining sowie Coaching verknüpft und wirken langfristig auf die persönliche Zielsetzung, Zielverfolgung, Selbstdisziplin, Frustrationstoleranz und das Selbstwertgefühl. Die Eigenverantwortung wird wiederbelebt und das Selbstwertgefühl nicht mehr über extrovertierte oder introvertierte Gewalt kompensiert.

Für die Performance in der langen Nacht der Kultur werden Short-Cuts veranschaulicht im Bereich Desensibilisierung sowie Deeskalation. Sensibilisierung durch körperliche Betätigung und dem dadurch als natürliche Konsequenz folgenden Abbau von Aggressionen, Wut, Verzweiflung, Enttäuschung sowie Frustration. Der Bereich mentale Stärkung ist der Abschluss der Performance. Übungen in diesem Bereich zeigen auf, dass Situationen neutral beurteilt werden können und überzogene Reaktionen ausgeschlossen sind.

Therapeutisches Boxen ist ein körperlicher sowie mentaler Weg Teilnehmern Werte und Motivation nahe zu bringen und eine neue Lebensqualität zu vermitteln. Ich werde mir selbst bewusst, wo ich stehe und welche Grenzen ich einhalten muss, um andere und mich nicht zu verletzen. Ich lerne meine Grenzen zu überwinden und stärker zu werden als ich dachte.

Gemeinsam mit Gert Scheibert und Tomasz Buczacki werden wir dafür sorgen, dass die Kinder aus dem Kalkofen in diesem Projekt neue Lebenserfahrungen erhalten.

http://www.luckypunch-deutschland.com/

Deutscher Fernsehpreis 2016

VOX gewinnt in der Kategorie Dokumentation mit der Reportage

Asternweg – Eine Straße ohne Ausweg!

Wir gratulieren den Autoren  Roger Melcher, Cornelia Schulze, Clara Bergener, Michael Beck, Bernd Schumacher

CREDITS:
Autoren: Roger Melcher, Cornelia Schulze, Clara Bergener, Michael Beck, Bernd Schumacher
Head Postproduktion: Michael Beck
Schnitt: Tino Block (Co-Autor), Angelika von Gargern, Dimitri Gerschkovitsch
Kamera: Michael Zahn, Julian Reich, Terry Manthey, Eva Gühne,
Jürgen Rumbuchner, Olaf Wildgrube, Benedikt Voeller
Redaktion: Clara Bergener, Franziska Beyer, Felix Steinbrecher, Matthias Märten
Produzent: Bernd Schumacher
Redaktion VOX: Sabine Wilmes
Redaktionsleitung: Christoph Richter
Chefredaktion: Kai Sturm

240 Min., Sendetermin: Sa 11.04.15 (20:15 Uhr)
Aus der Reihe „Die große Samstagsdokumentation“
VOX/99 pro Media
Quote: 1,4 Mio; 5,4% (3+); 0,78 Mio; 8,0% (14-49)

Stichwort Menschlichkeit!

Ich habe mir die letzten Stunden viele Gedanken gemacht, was ich über den erlebten Tag von gestern schreibe. Erst mit dem notwendigen Abstand glaube ich, habe ich diese gefunden. Denn was Stina und ich gestern erlebten ist eigentlich mit Worten nicht zu beschreiben. Selbst beim Schreiben dieses Textes drücken sich die Tränen in meine Augen und Gänsehaut überzieht meinen Körper. Und das nicht aus Mitleid oder ähnlichem, denn das haben diese Menschen nicht nötig. Nein! Es macht mich unendlich traurig, was in unserer heutigen Gesellschaft los ist. Wir müssen aufwachen! Und zwar alle und jetzt! Wir müssen uns um unsere Mitmenschen kümmern. In einer Welt in der jeder nur noch für sich selbst kämpft, würde uns ein bisschen mehr Menschlichkeit gut tun. Ich könnte hier heute versuchen mit den ersten 100 bestehenden Vorurteilen aufzuräumen. Zum Beispiel, dass nicht jeder der „bedürftigen“ Menschen von Hartz4 lebt, sondern sich und die Familie mit den verschiedensten Jobs über Wasser hält. Nicht jeder von ihnen suchtkrank ist und seinen Ausweg in z. B. Alkohol findet. Ein „Obdachloser“ nicht immer so aussieht, wie wir uns einen Obdachlosen in unseren Köpfen vorstellen. Aber nein.. Ich überlasse es jedem selbst sich ein eigenes Bild zu machen. Wir haben gestern, diese Erfahrung gemacht, die ich mir für jeden von euch wünsche. Wir haben gestern viele Kämpfer kennengelernt, die einfach nur versuchen mit der Situation, in der sie sich befinden, klar zukommen und eigentlich ein ganz „normales“ Leben führen – nur mit wesentlich, wesentlich, wesentlich, wesentlich weniger als wahrscheinlich jeder hier in meiner Freundesliste. Teilweise sehr gepflegte Menschen, die auch weiterhin einen „Wert“ auf ihr Äußeres legen. Unter anderem Menschen die ein Leben ohne Strom und Heizung führen und sich teilweise einfach nur an Kerzen die Hände wärmen. Die größte Erkenntnis des Tages war allerdings, dass es kein Geld der Welt, keine Spende, keine Lebensmittel braucht um die Menschen glücklich zu machen. Es ist alleine die Aufmerksamkeit und die Wertschätzung, die man seinem Mitmenschen entgegenbringt. Nur 5 oder 10 Minuten ein offenes Ohr haben, das reicht aus! „Schön dass ihr da seid“, „Es hat gut getan ein bisschen mit euch zu reden“, haben wir zu hören bekommen. Viele dieser Menschen leben seit Jahren alleine und sind es nicht gewöhnt, dass jemand einfach auf Sie zu kommt und sie mit einem Händedruck freundlich begrüßt und einfach mal fragt, „wie geht’s?“; „wo kommst du her?“ oder ähnliches. Jeder von uns hat diese Möglichkeit, meist direkt vor seiner Tür. Tut was, habt ein offenes Ohr und die Zeit für eure Mitmenschen! Da ist zum Beispiel Udo, mit dem wir im späteren Verlauf des Tages eine zeitlang in der Kälte am Kaiserbrunnen gesessen haben. Er hat vor einiger Zeit auf besonders tragische Weise seinen Hund verloren, so wie er sagt, war das eigentlich noch das einzige was ihm geblieben war. Er hat keine Andenken mehr an ihn, keine Bilder. Wie der Zufall so will habe ich seit der WM2006 ein Bild von seinem Hund zu Hause. Ich werde es ihm die Tage vorbeibringen. Inge, die uns nach einem tief ergreifenden Gespräch über ihre Kinder, die alle mit Jobs gefestigt im Leben stehen, mit kullerten Tränen umarmend verabschiedet. Die Männer am Stiftsplatz, die sagen: „Danke dass ihr an uns denkt, wenn doch unsere Freunde das miterleben könnten.“ Oder die Menschen die sich einfach eine zeitlang mit einer von uns ausgeschenkten heißen Tasse Kaffee am Gasofen aufwärmen. All diese Menschen sind genauso viel Wert wie du und ich, es liegt an uns es ihnen zu zeigen!
Dank der insgesamt 10 Spenden von Margit, Patricia, Tobias, Markus, Peter, Julia, von weiteren anonymen Spendern und mir waren insgesamt stolze 220 € zusammen gekommen. In den letzten Tagen haben wir mit vielen weiteren Unterstützern vor allem auf Facebook für die Aktion geworben. Jürgen, Ute Walther und Katharina haben die Bewohner im Astern- und Geranienweg informiert und mit nur einem Telefonat, welches ich mit Frau Lenhard von der Glockestubb (http://homeless-online.de/glockestubb-tagesbegegnungsstatt…/) geführt habe, waren auch viele Personen aus der Gegend um Slevogt- und Feuerbachstraße informiert. So sind wir dann also los am Samstagmorgen, versuchten das Geld bestmöglich einzusetzen, haben viele unterschiedliche Sorten Konserven gekauft, Schokoriegel und – Croissants, Fisch in Tomatensoße, Wiener, Knäckebrot, Reiswaffeln, Salamisticks, 40 frische Brötchen, Butter, Wurst und Käse. In der Vereinswohnung des asternweg e. V. (www.asternweg.org) haben wir diese dann für unsere Gäste bereitgestellt und die Brötchen vorbereitet. Brigitte kam noch mit Tüten gefüllt mit Hygieneartikel n vorbei. Gleich vorweg, wir haben bewusst auf Bilder von unseren Gästen verzichtet und mehr Wert auf eine anonyme, menschliche und vielleicht auch familiäre Atmosphäre gelegt – Ich hoffe dies ist uns gelungen. Um kurz vor 12 Uhr konnten wir dann die ersten herzlich willkommen in unserer Stube heißen. Jeder durfte sich das nehmen, was er wollte, wir haben von uns aus keine Vorgaben über Menge oder ähnliches gemacht. Und was passiert? Die Menschen üben sich in schüchterner Zurückhaltung „Wie? Dürfen wir uns das einfach nehmen?“ „Darf ich noch eine Dose hiervon haben, ich habe ja schon zwei..“ So sensationell rücksichtsvoll und menschlich gegenüber allen anderen die noch nach ihnen kommen, obwohl wahrscheinlich jeder die „Notwendigkeit“ hätte nun auf ein Ansammeln von „Vorrat“ aus zu sein. Zudem konnte jeder, der wollte, sich an den vorhandenen Sachspenden (Schals, Decken, warme Jacken, etc.) bedienen. Bis ca. 14.30 Uhr hatten wir eine Menge zu tun, es waren so viele sympathische Menschen in jeder Altersstufe da. Familien mit (kleinen) Kindern, junge und ältere Menschen. Alle Generationen waren vertreten. Wir haben es nicht geschafft uns mit allen zu unterhalten, aber doch haben wir viele Gespräche, mit teilweise lustigen Geschichten, führen können. Nachdem wir noch einige Lebensmittel übrig hatten, haben wir diese wieder in unser Auto geladen und sind zuerst an den Kaiserbrunnen, danach an den Stiftplatz und daraufhin an den Pfaffplatz gefahren. An jedem dieser Orte haben wir die sich dort aufhaltenden Menschen angesprochen und diese gefragt, ob wir ihnen etwas anbieten dürfen. Wir sind dann mit ihnen an unser Auto, wo sich jeder eine Tüte mit Lebensmittel zusammenstellen konnte. Als nach dieser Aktion immer noch ein paar Lebensmittel übrig waren, haben wir diese in der Vereinswohnung für die nächsten kommenden Tage mit Hunger zur freien Verfügung abgestellt.
Es war ein toller Tag und ich bin dankbar diesen so erlebt zu haben. Man jagt viel zu oft den Problemen des Alltags hinterher und vergisst wie wichtig es doch ist, aufeinander Acht zu geben. Wir haben uns gestern mit dieser Aktion im Endeffekt am Meisten selbst beschenkt- um tolle Erfahrungen, und viele nette Gespräche und der Erfahrung, noch einmal mehr die Hintergründe eines jeden Gerüchts, Klischees oder auch einer tragischen Lebensgeschichte zu hinterfragen. Ich möchte solche Aktionen gerne öfters machen und freue mich über viele Unterstützer- egal ob mittels Geld-, Sach-, oder vor allem auch Zeitspenden.
Liebe Grüße
Patrick

An Weihnachten ist keiner alleine! Merry Christmas! Nobody needs to be all alone!

Heute haben Familie Menke aus dem Asternweg sowie Mitglieder und Helfer des Asternweg e.V. zwei Weihnachtsessen organisiert. Eines im Asternweg über Familie Menke, eines im Geranienweg über Helfer und Mitglieder sowie Spender des Asternweg e.V.

Ziel war, dass niemand hungrig an Weihnachten feiern muss.

Danke an alle Helfer und an Familie Menke sowie an alle teilnehmenden Helfer, Mitglieder und Spender des Asternweg e.V.!

Today was the day where the family menke from asternweg as well as members and helpers from our charity organisation asternweg e.V. have made two christmas dinners (one in asternweg, one in geranienweg) for all homeless people and their families and friends. Goal was to not have anybody celebrate christmas hungry.

Thanks to all helpers and the family menke as well as all attending members of asternweg e.V. and all donators! Merry christmas to everyone!

 

VIDEO: Weihnachtsmarkt im Kalkofen (Besuch des Weihnachtsmanns mit Kutsche) / video of our christmas market in asternweg and visit of Santa

Hier geht´s zum Video…

Programm morgen (13.12.2015):

um 12 Uhr baut Musikkünstler Jinnez aus Kaiserslautern seinen Rap-Workshop auf

von 15-16 Uhr spielt Brendan Keeley, Irisher Sänger, Veranstaltungsmanagement Walter Holfoth

Danach lassen wir langsam unser wunderschönes Wochenende ausklingen.

Danke an alle, die dieses Event ermöglicht haben!

Programm tomorrow (13th december 2015):

12 o’clock start of the Rap-Workshop from Jinnez (local Musician)

15-16 o’clock Brendan Keeley, Irish singer, Eventmanagement Walter Holfoth

After those events we will slowly get to the end of our wonderful christmas weekend.

Thanks to everyone who made this event possible happening!

VIDEO: Weihnachtsmarkt im Kalkofen (Impressionen) / video of our christmas market in asternweg / Kaiserslautern

Hier geht´s zum Video…

Über 1400 € aus der Aktion 10 Jahre POCO Kaiserslautern / More than 1400 euro donations from the event ’10 years POCO Kaiserslautern‘

Wir bedanken uns bei Poco-Einrichtungsmarkt Kaiserslautern für die aufgestockte Spende von insgesamt 1000 ! Euro. Mit den 333,10 Euro aus unseren Einnahmen für die gebastelten Sachen sowie 76,49 Euro aus den Spendendosen, kommen wir insgesamt auf mehr als 1400 Euro! Ein von Herzen kommendes Dankeschön an alle Helfer, ihr seid großartig!

We say ‚thank you very much‘ to the Poco-Einrichtungsmarkt Kaiserslautern for the donation of altogether 1000! euros. With our 333,10 euros we made by selling self-made decoration plus 76,49 euros from our donation cans, we can transfer more than 1400 euros to the bank account of our charity organisation! We say thank you very much to all helpers as well, you are awesome!

Katharina

Kuchenspenden und Helfer benötigt 28.11.2015 – 30.11.2015

Am 1. Adventswochenende (28.11.-30.11.2015) feiert unser Partner POCO (Merkurstraße 62-64) 10-jähriges Bestehen. Wir haben eine Verkaufsstand an dem wir neben Kaffee, Kuchen, Glühwein & Kaltgetränken auch selbstgebastelte Weihnachtsartikel aller Art verkaufen und damit die Gäste der POCO versorgen dürfen. Alle Einnahmen fließen in die Sanierung des Asternweges.

Wir brauchen hierzu dringend Kuchenspenden und freiwillige Helfer:
http://www.asternweg.org/kuchen-broetchen-helfer-benoetigt/

Große Spendenverteilaktion am 07.11.2015

Am 07.11.2015 um 12.30 Uhr ist jeder dem etwas fehlt herzlich in den Asternweg eingelade.
Wir werden an dem Tag die großzügigen Sachspenden (Kleider, Schuhe, etc.) unter die Leute bringen.

Wir freuen uns auf jeden der kommt!

Wunschfee mit 10 Kindern auf der Lautrer Kerwe

Heute waren wir mit den Kindern aus dem Kalkofen auf dem Jahrmarkt in Kaiserslautern. Hierfür haben wir das gespendete Geld aus der Wunschfee-Aktion verwendet.
Die Kinder haben unserem Kassenwart Martin Frank nochmal gesagt er solle der Wunschfee danke sagen (er hatte das Geld dabei)…das möchten wir hiermit tun….an alle Spender die den Kindern aus dem Kalkofen (die nicht oft was zu lachen haben) ein 2-stündiges Dauerlächeln ins Gesicht gezaubert haben nochmal vielen Dank….
Euer Geld war (und ist fürs nächste jahr) sehr gut angelegt denn das Lächeln der kinder ist mehr wert als jede Dividende oder Zinsen. Insgesamt wurden uns 380 € für die Aktion zur Verfügung gestellt. 170 € haben wir ausgegeben. Die übrigen 210 € werden wir für die nächste Kerwe aufheben und werden diese dann für den nächsten Besuch der Kinder verwenden.

Bildergalerie:

12063878_10206703889230269_9138688258011076886_n 11146595_10206703888790258_6544408565209872648_n 12140704_10206703888550252_2496736926780523124_n 12038013_10206703888310246_7854398037128169031_n

10 Kinder des Kalkofens vom Lichtblick 2000 e. V. eingeladen

Der Lichtblick 2000 e. V. hat neben vielen weiteren Kindern aus Kaiserslautern und Umgebung auch 10 Kinder aus dem Kalkofen eingeladen, gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel die Lautrer Kerwe zu besuchen. Die Kinder haben sich sehr gefreut!

Unser Dank geht an den Lichtblick 2000 e. V.

Bildergalerie:

Kaffee- & Kuchenverkauf – POCO verdoppelt den Erlös

Ein toller Tag geht zu Ende. Die vielen Kaffee- & Kuchenspenden haben wir heute beim verkaufsoffenen Sonntag in Kaiserslautern bei unserem Partner POCO unter die vielen Besucher gebracht. Alleine durch den Verkauf konnten wir 454 € Erlös erzielen. Unser Partner POCO hat diesen Betrag am Abend auf 800 € aufgestockt! Wir sind total happy und bedanken uns bei allen Kuchen- und Kaffeespendern, bei Herrn Hoffmann für die Gastfreundschaft und die Unterstützung. Wir bedanken uns zudem bei Ute Walther für die Organisation und den vielen Helfern für das wie immer tolle Engagement.

Walderlebnistag für die Kinder des Asternweg

14 Kinder des Asternwegs wurden am 17.10.2015 von Michael Gasiorek nach Waldleiningen zu einem Walderlebnistag eingeladen. In der Paul-Münch-Scheune wurden wir zunächst von Michael und seinen Helfern herzlich empfangen. Nach einer kurzen Erfrischung ging es dann auch schon mit dem Programm los: Zunächst konnten die Kinder sich selbst ihre Pizza belegen, die dann von den 3 Helferinnen im historischen Steinbackofen der Scheune gebacken wurden. Anschließend ging es auch schon los, zur Feuerwehr. Die Kinder hatten dabei die Gelegenheit die komplette Ausrüstung der Feuerwehr kennenzulernen und konnten diese zum Teil sogar selbst ausprobieren. Nach der Stärkung durch die selbstgemachte Pizza wurden wir von einem echten Jäger zu unserer Nachtwanderung abgeholt. Ohne Licht, aber durch ein langes Seil miteinander verbunden konnten die Kinder den Wald mit all ihren Sinnen aufnehmen. Insgesamt also ein unvergessliches Erlebnis, das wir alle nicht so schnell vergessen werden! Vielen herzlichen Dank dafür!

Bildergalerie:

Die ersten vollen Spendendosen

Soeben wurden die ersten beiden bereits vollen Spendendosen abgeholt! Wir sagen danke an den Burger King in der Pariser Straße 208. Einfach klasse!

Update: Unsere Wohnung im Geranienweg 7

„Der Geranienweg 7 soll künftig ein Ort der Zusammenkunft und der Begegnung werden. Wir planen Workshops für Kids, Kochkurse für die Großen, eine zentrale Spendenannahme und eine feste Anlaufstelle für unser Projekt… und das ist erst der Anfang.“

Die Sanierung der Wohnung geht in großen Zügen stetig voran. Heute wurden die ersten Räume verputzt! Morgen bekommt die Küche Ihren Verputz! Danke an Michael Blauth, Jürgen und Ute Walther! Ab nächster Woche brauchen wir wieder viele Helfer zum streichen. Wer helfen möchte meldet sich bitte direkt bei Ute Walther.

Bildergalerie:

Vertrag mit der Stadt Kaiserslautern geschlossen

Baudezernent Peter Kiefer und die Vorsitzende des Vereins asternweg e.V., Katharina Dittrich-Welsh haben heute einen Kooperationsvertrag unterschrieben.

Der 50 Mitglieder starke Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner am Asternweg nachhaltig zu verbessern.
„Die Stadt als Eigentümerin der Schlichtwohnungen und der Verein verfolgen das gleiche Ziel“, erklärte Beigeordneter Kiefer. Die Aufgabe sei daher auch nur im gemeinsamen Konsens und mit „größtmöglicher Kooperationsbereitschaft“ realisierbar.

Wie diese Kooperation aussehen wird, wurde nun vertraglich festgelegt. Demnach kann der Verein nach vorheriger Abstimmung mit dem städtischen Referat Gebäudewirtschaft eigenverantwortlich Renovierungsarbeiten in Wohnungen und Treppenhäusern vornehmen.

Ehrenamtliche Helfer, die dabei zum Einsatz kommen, sollen von der Stadt einen Ehrenamtsvertrag bekommen.

Konkret wird der Verein nun mit der Renovierung eines Blocks im Asternweg beginnen. „Wir freuen uns sehr, bald loslegen zu können“, so Vorsitzende Dittrich-Welsh.

Die restlichen Blöcke übernimmt die Stadt. „Langfristig wollen wir alle 299 städtischen Schlichtwohnungen aufwerten“, so Kiefer.

Dabei gehe es insbesondere um die Installation von Warmwasseranschlüssen,
Duschen und
Toiletten.
Entsprechende Maßnahmen sind in Vorbereitung. Aktuell führt die Stadt derzeit Fassadenarbeiten an einem Block im Geranienweg durch.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern
www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 12.10.2015

Kooperationsvertrag mit der Stadt Kaiserslautern geschlossen

Nach unzähligen Gesprächen und Verhandlungen ist es jetzt soweit! Der Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Kaiserslautern und dem asternweg e. V. wurde heute unterzeichnet. Der Sanierung des ersten Gebäudekomplexes steht jetzt nichts mehr im Wege. Ein großes Dank an alle die das möglich gemacht haben! DANKE!!! Mit Herzblut für ein besseres und sozialeres Kaiserslautern.

Hier geht es zur offiziellen Pressemeldung:
Kooperationsvertrag mit der Stadt geschlossen

Ein Bild zu Gunsten des Asternweges

Oberbürgermeister Klaus Weichel unterstützt Aktion des Lautrer Künstlers Michel Friess

Wer sich für Kunst interessiert und gleichzeitig etwas Gutes tun will, kann ab sofort in der Tourist Info einen Kunstdruck des Werkes „Welcome to Kaiserslautern“ erwerben. 100 Drucke seines Bildes – einer faszinierenden Collage berühmter Lautrer Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten – hat der bekannte Lautrer Künstler Michel Friess der Initiative asternweg e.V. zur Verfügung gestellt. 100 Euro kostet ein Exemplar, der Erlös geht vollständig an den Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner des Asternwegs nachhaltig zu verbessern.

Die Drucke sind alle original signiert, numeriert und mit einem Prägestempel versehen. 50 Exemplare wurden bereits am 26. September in der Galerie Jung zu Gunsten des Vereins verkauft, 49 sind ab heute in der Tourist Info erhältlich. Die Nummer 1 der Serie haben Michel Friess, Vereinsvorsitzende Katharina Dittrich Welsh und die Gründungsmitglieder Ilse und Ernst Menke (stellv. Vorsitzender), in der vergangenen Woche Oberbürgermeister Weichel übergeben, der sich direkt bereit erklärt hat, die Aktion zu unterstützen.

„Ich helfe sehr gerne dabei mit, das Bild unter die Leute zu bringen“, so der OB. „Die Arbeit, die die Vereinsmitglieder von asternweg e.V. leisten, ist beeindruckend. Und außerdem ist das Bild richtig stark!“ zeigte sich Weichel begeistert. Geplant ist nun eine Versteigerung des Druckes im Rahmen des Kulturmarkts – mit dem OB als Auktionator. Dort soll auch die zweite Serie mit einem neuen Motiv präsentiert werden. Der Kulturmarkt wird ab dem 23. November in der Fruchthalle stattfinden.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern
www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 06.10.2015

Kunstdruck Nr. 1 an OB Dr. Klaus Weichel übergeben

Heute wurde unser Druck mit der Nummer 1 mit allen Ehren an den Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern Dr. Klaus Weichel übergeben.
Die Kunstdrucke sind ab sofort bei der Tourist Information Kaiserslautern am Schillerplatz auch gegen Barzahlung erhältlich.
„Ich helfe sehr gerne dabei mit, das Bild unter die Leute zu bringen“, so der OB. „Die Arbeit, die die Vereinsmitglieder von asternweg e.V. leisten, ist beeindruckend. Und außerdem ist das Bild richtig stark!“ zeigte sich Weichel begeistert. Geplant ist nun eine Versteigerung des Druckes im Rahmen des Kulturmarkts – mit dem OB als Auktionator.

Bildquelle: Stadt Kaiserslautern
Vollständige Pressemitteilung der Stadt Kaiserslautern:
http://www.kaiserslautern.de/buerger_rathaus_politik/medienportal/pressemitteilungen/040899/index.html.de

asternweg e. V. spendet 150 € an Pfotenhilfe Kaiserslautern e. V.

Dieser Post kommt verspaetet, aber nicht, weil ich ihn vergessen habe..sondern, weil er aus verschiedenen Gruenden sehr wichtig ist..
..Wir, als verein mit unseren Helfern, hatten nach der Kerwe einstimmig beschlossen einen Teil der Einnahmen Tombolaspenden an den Kindergarten sowie die Pfotenhilfe zu uebergeben..an den Kindergarten haben wir dies in Form von Sachspenden auch getan. Jetzt am Freitag waren wir bei der Pfotenhilfe und haben eine Barspende von 150 euro uebergeben..
..warum haben wir das gemacht? Fuer viele Menschen sind Tiere der einzige halt, den sie im Leben noch haben..und je weniger einkommen man hat, ob verschuldet oder durch krankheit et cetera, umso wichtiger ist die Hilfe bei der Versorgung der Haustiere..wir sind keine Richter, ob jemand ein Tier haben soll oder nicht..die Pfotenhilfe leistet bereits seit längerem aktive und direkte Hilfe im Kalkofen in Bezug auf Spendenverteilung und Unterstuetzung, Versorgung und Beratung bei Haustieren..uns liegt der Mensch als ganzes am Herzen..mit seinen Kindern und seinen Haustieren, deshalb haben wir uns entschlossen trotz unserer finanziellen Beduerftigkeit auch diese beiden Helfenden zu unterstützen..wir freuen uns der Pfotenhilfe kaiserslautern e.v. diese Spende zu ueberreichen und freuen uns sehr darauf eine aktive Kooperation mit euch fuer den kalkofen und seine Menschen einzugehen..wir als asternweg e.v. sagen danke fuer jeden einzelnen, der sich fuer zeitweise schwaechere oder dauerhaft schwaechere Mitmenschen in unserer Gesellschaft einsetzt..ach, und wer Katzenfutter uebrig hat, ganz schnell zur Pfotenhilfe in der Mennonitenstrasse bringen, dort besteht der groesste bedarf an Katzenfutter..ihr alle da draußen mit eurem großen Herzen..ihr seid die besten!..you freaking rock!!!..merci beaucoup..eure ilse, ernst und katharina..

Danke Jochen Tromsdorf

Jochen Tromsdorf von der Firma Holz Tromsdorf GmbH unterstütz uns bereits von Anfang an. Er ist Sponsor unseres Webauftritts und unterstützt uns mit verschiedenen Baumaterialen bei der Sanierung.

Sneak-Preview Michel Friess Druck „Welcome to Kaiserslautern“

Hier eine kleine Sneak-Preview..Wir praesentieren stolz unser Bild..gemalt von unserem Lautrer Kuenstler Michel Friess, auf den wir Lautrer sehr stolz sind..und bald koennt ihr Euch Euer eigenes kleines Andenken von uns kaufen und der Gesamterloes wird zu 100 Prozent auf unser Spendenkonto fließen..fuer eine menschenwuerdige Unterkunft..fuer alle hier..naehere Infos hier sowie per lokalen Medien werden folgen..Eure drei aus dem Asternweg..Ilse, Ernst und Katharina:)